Ferienhäuser

Ferienhäuser kann man in Dänemark auf viele Arten mieten. Es gibt private Anbieter bei denen man teilweise noch persönlich am Haus den Schlüssel mit einer Flasche Wein überreicht bekommt, kleinere und nur örtlich begrenzt handelnde Vermittlungsbüros, die großen, überregional tätigen Vermittlungsbüros, und natürlich die großen Internet-Portale, die mal mehr oder weniger viele Anbieter in Ihrem Programm haben.

private und lokale Vermittlungsbüros Nordjütland:

Überregionale Anbieter:

Große Internet-Portale:

 

Da dürfte eigentlich für jeden das passende Häuschen dabei sein.
Für die Camper unter euch, haben wir hier eine Liste mit Campingplätzen in Nordjütland zusammengestellt.

 

weitere Informationen

Wer keine Überraschungen erleben will, der sollte im Vorfeld auf folgende Dinge achten:

1. Welche Nebenkosten werden abgerechnet? Man sollte unbedingt darauf achten was in der jeweiligen Hausbeschreibung angegeben ist. Teilweise wird neben Strom und Telefon, auch der Wasserverbrauch separat abgerechnet.

2. Verlangt der Vermieter oder das Vermittlungsbüro eine Kaution? Unbedingt darauf achten, was in den jeweiligen AGB des Anbieters vermerkt ist. Teilweise wird die Kaution erst nach Abreise auf das Konto zurück überwiesen, teilweise auch direkt nach Hauskontrolle in DKK zurückgegeben, bzw. mit den entstandenen Nebenkosten verrechnet.

3. Unbedingt genau die Beschreibung des Hauses lesen. Wer ein Haus aus den 70er Jahren mietet, mit dem Vermerk „wohnlich eingerichtet“, darf keine top aktuelle Designerausstattung erwarten. ;-)

4. Wer Geld sparen und die Endreinigung selbst machen will, sollte unbedingt vorher die Hinweise auf der Homepage des Anbieters, oder in der Info-Mappe des Ferienhauses beachten und prüfen, was bei einer Endreinigung alles gemacht werden muss. Beachten sollte man außerdem, dass bei einigen Anbietern und Haustypen (i. d. R. Poolhäuser) eine eigene Endreinigung generell nicht möglich ist.

Comments are closed.